Presseinformation

pastedGraphic.png

20 Jahre Hannover Brass

Seit dem Jahr 2000, dem hannoverschen Expo-Jahr, widmet sich das Ensemble „Hannover Brass“ der Bearbeitung und Interpretation unterschiedlichster Musik aus allen Epochen. 

Das Markenzeichen: Gepflegte Blechbläsermusik mit Kraft und Gefühl und einem satten symphonischen Sound. 

Aus Anlass dieses 20jährigen Jahrestages möchte das Ensemble alle, die sich für virtuose Blechbläsermusik interessieren, zu einem abwechslungsreichen und klangprächtigen Jubiläumsprogramm einladen, mit Musik von Barock bis Swing, mit Kompositionen von  Giovanni Gabrieli, W.A. Mozart, Richard Wagner oder auch Harry James.

Die „Suite from Abdelazer“ komponierte Henry Purcell im Jahre 1695 original für Streichorchester, daraus erklingen die ersten 6 Sätze in einer phantastischen Bearbeitung für Blechbläserensemble. Die„Sonate pian e forte“ des Venezianers Giovanni Gabrieli (1557-1612) gehört sicherlich zu seinen bekanntesten Werken und das Blechbläser nur sehr schwer an der Musik von Richard Wagner vorbeigehen können, beweisen die 11 Musikerinnen und Musiker von Hannover Brass unter der Leitung von Thomas Eickhoff mit einem Ausflug in die Welt der Oper. Klangvolle Arrangements des Ensemblemitglieds Mirco Meutzner aus „Lohengrin“ und „Tannhäuser“ stehen auf dem Programm.

Die Arie der Königin der Nacht aus der Oper „Die Zauberflöte“ von W.A. Mozart wird heute sicherlich mit der Starsopranistin Anna Netrebko in Verbindung gebracht. Wie wandelbar Blechbläsermusik sein kann, wird Udo Motzheim mit seiner Tuba beweisen, wenn er diese Arie auf dem größten Instrument im Ensemble präsentieren wird.

Die vier Trompeter von Hannover Brass werden auf den Spuren von Harry James und seiner Big Band unterwegs sein. „Trumpet Blues And Cantabile“ ist nicht nur ein sehr bekannter Swingklassiker, sondern auch für alle Solisten ziemlich anspruchsvoll.

Der irische Multiinstrumentalist Christopher John Day hat aus Anlass des Jubiläums ein Auftragsarrangement vorgelegt, in dem er auf ganz hervorragende Weise Musik der letzten 400 Jahre aus Hannover für großes Blechbläserensemble bearbeitet hat. Melodien des Hofkapellmeisters Agustini Steffani (1654-1728), die Wassermusik von G.F. Händel, der volkstümliche „Lustige Hannoveraner“ bis hin zu den Pop Klängen von den Scorpions und der Gruppe Marquess – alles dies soll auch ein bescheidener Beitrag von Hannover Brass für die  „Unesco City of Music“ sein.

Das offizielle Jubiläumskonzert findet am Samstag, den 31.10.2020, um 18 Uhr in der Apostelkirche, Gretchenstraße 55, 30161 Hannover statt. Der Eintritt ist frei, es wird jedoch um Spenden zu Gunsten des Jugendprojektes „Bed by night“ gebeten.

Hier geht es zu den Konzerten 

Bildmaterial & Dokumente

Infoblatt als PDF

Pressefoto 1

Pressefoto 2

Pressefoto 3

Pressefoto 4